Heinz-Richter-Pokal: 4. Runde (Achtelfinale) erreicht!

SC Barienrode - TuS Grün-Weiß Himmelsthür 2:4 (1:1)
Heinz-Richter-Pokal: 4. Runde (Achtelfinale) erreicht!
Mittwoch, 10. September 2014

Nach dem Unentschieden gegen den SV Schellerten am letzten Sonntag ging es heute in Barienrode um den Einzug in die 4. Runde des Heinz-Richter-Pokals. Die Himmelsthürer gingen als Favoriten gegen den vierten der 3. Kreisklasse ins Spiel, waren jedoch gewarnt das Spiel nicht als Selbstläufer anzusehen.

Kurz nach dem Anpfiff waren es die Barienroder, die die erste Chance des Spiels hatten, jedoch ging der Schuss von der Strafraumgrenze weit über das Tor der Himmelsthürer.
Nach 7 Minuten wurde es das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Gastgeber, nach einer guten Kombination auf der rechten Seite kam der Ball zu Nils Müller, der aus 18 Metern aber knapp über das Tor schoss. Das war die erste von mehreren guten Aktionen der Gäste. In der 9. Minute war es Fares Hakim der nach einer Flanke von Lars Goltermann über das Tor köpfte. Goltermann war es auch, der in der 12. Spielminute mit einem starken Diagonalpass über 50 Meter auf Dustin Schnepp die nächste Chance für die Himmelsthürer vorbereitete, jedoch ging Schnepps Direktabnahme weit übers Tor.
In den folgenden Minuten passierte nicht mehr viel, bis Lars Goltermann nach starkem Dribbling im 16er zu Fall gebracht wurde, folgerichtig gab es einen Elfmeter. Den Elfmeter verwandelte Jan-Philipp Gawenat gewohnt sicher zum 1:0 für die Gäste.
Vier Minuten später hatte Dennis Springmann die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, kam jedoch bei Goltermanns flacher Hereingabe einen Moment zu spät, so dass der Barienroder Verteidiger in höchster Not zur Ecke klären konnte.
Nach 35. Spielminuten gab es eine gute Chance für die Gastgeber, nach einem Abschlag konnten die Barienroder das Kopfballduell gewinnen, spielten in die Spitze, doch aus kurzer Distanz vergab der Stürmer alleine vor Marcel Nowak. Der Ball ging knapp am Tor vorbei.
In der 44. Minute sollte er es besser machen, nach einer Ecke für die Himmelsthürer gelangen die Gastgeber an den Ball, konterten mit zwei Angreifern vier Abwehrspieler aus und nach einem langen Diagonalpass erzielte der Barienroder Stürmer mit einer starken Volley-Direktabnahme aus 18 Metern das 1:1.
Kurze Zeit später war auch schon Halbzeit. Die Himmelsthürer waren zwar überlegen, konnten sich aufgrund des zu einfach zugelassenen Konters jedoch nicht über das 1:1 zur Halbzeit beschweren.

Halbzeitstand 1:1

In der 2. Halbzeit dominierten die Himmelsthürer weiterhin das Geschehen. Nach 5 Minuten gab es die erste gute Möglichkeit für die Jaeger-Elf, nach einer Flanke von Dustin Schnepp war es Moritz Wichmann der den Ball per Kopf auf den aufgerückten Jonas Hartmann weiterleitete. Da die Barienroder Verteidiger auf Abseits spekulierten, befand sich Hartmann alleine vor dem Keeper und schob aus 12 Metern ein. 2:1 Himmelsthür!
Doch auch diesen Rückstand konnten die Gastgeber ausgleichen. In der 57. war der Barienroder Stürmer nach einem Ballverlust der Himmelsthürer und einem Steilpass frei vor dem Gästekeeper und konnte aus 12 Metern einschieben. 2:2.
Die nächste gute Gelegenheit gehörte wieder den Gästen, nach starkem Abschluss von Moritz Wichmann aus 22 Metern hatte der Torhüter der Barienroder den Ball nach vorne abklatschen lassen, an den Nachschuss kam Nils Müller nicht mehr ganz heran, so dass geklärt werden konnte. Zwei Minuten später, in der 74. Spielminute hatte Müller erneut die Führung auf dem Fuß, jedoch traf er den Ball nicht richtig und verzog aus vier Metern Torentfernung.
In der 77. Spielminute gelang den Gastgebern die erste Führung, nach einer Freistoßhereingabe hatte ein Barienroder den Ball per Kopf im Tor der Himmelsthürer untergebracht. Der Treffer wurde jedoch wegen einer Abseitsstellung aberkannt.
Der direkte Gegenzug brachte die erneute Führung für die Himmelsthürer, nach Zuspiel von Schnepp wurde Hartmanns Schuss geblockt, darauf legte Hartmann den Ball zurück auf Wichmann, der es besser machte und den Ball aus 18 Metern ins lange Eck schoss. 3:2 für Himmelsthür in der 78. Minute!
Sechs Minuten später konnten die Gäste von der Julianen Aue nachlegen, nach einem guten Konter gelang der Ball über Pascal Wagenknecht und Moritz Wichmann zu Lars Goltermann der mit dem linken Fuß trocken in den Winkel traf.4:2!
In der 86. Minute gab es sogar die Möglichkeit auf 5:2 zu erhöhen, nach Flanke von Goltermann hatte Müller den Ball für Wichmann durchgelassen, doch der konnte den Ball aus wenigen Metern mit dem Kopf nicht im Tor unterbringen.

Endstand 2:4

Es war ein sehr umkämpftes Spiel, indem die Himmelsthürer die Barienroder durch einfache Fehler zweimal wieder ins Spiel gebracht haben. Zum Ende des Spiels wurde der Klassenunterschied immer deutlicher und man muss von einem verdienten Sieg sprechen.
In der 4. Runde (Achtelfinale) des Heinz-Richter-Pokals, am 24.09. um 18:30 Uhr, wartet mit dem Kreisligisten SV Afeld II ein höher klassiger Gegner auf die Himmelsthürer. Leider wird erneut auswärts gespielt.

Marcel Nowak

SC Barienrode - TuS Grün-Weiß Himmelsthür 2:4 (1:1)

0:1 Jan-Philipp Gawenat (27., FE., Lars Goltermann)
1:1 SC Barienrode (44., SC Barienrode)
-Halbzeitpause-

1:2 Jonas Hartmann (50., Moritz Wichmann)
2:2 SC Barienrode (57., SC Barienrode)
2:3 Moritz Wichmann (78., Jonas Hartmann)
2:4 Lars Goltermann (84. Moritz Wichmann)

Startaufstellung:

1 Marcel Nowak
4 Sebastian Kahlfuß   13 Jan-Philipp Gawenat   16 Jonas Hartmann   7 Pascal Wagenknecht
10 Moritz Wichmann   3 Nils Müller
12 Dustin Schnepp  
15 Lars Goltermann   5 Dennis Springmann
14 Fares Hakim

Im Kader: 8 Oral Sönmez , 2 Simon Balzer, 9 Ole Ihssen und 11 Andre Seiler

Copyright © 2015 TuS Grün-Weiß Himmelsthür e.V. Fußballsparte   |   Impressum   |   Datenschutz