Spielberichte von Giesen und Ahrbergen!
1. Herren zeigt zwei Gesichter in Giesen. Kurioser Spielverlauf beim Wiedersehen mit Torsten Fredrich!

Die Genc-Elf wollte die Euphorie des 4:1 Heimsiegs am vergangenen Sonntag mitnehmen und dort beginnen, wo man gegen die Ochtersumer aufhörte. Dies klappte in der Anfangsphase sehr gut, man war die Spielbestimmende Mannschaft und konnte sich einige gute Möglichkeiten herausspielen. In der dritten Spielminute hatte Philipp Lindenbaum die erste Möglichkeit, doch seinen Volleyschuss konnte der gegnerische Torhüter gut entschärfen.
Zwei Minuten später musste Lennart Reinecke zum ersten Mal eingreifen und blieb Sieger im Duell mit Giesen Stürmer Diedrich. Der Gegenangriff sorgte beinahe für die Führung, Steffen Reinecke mit feinem Pass auf Basti Lindenbaum, doch dessen flache Hereingabe verpasste Yannick Smolinski am langen Pfosten sehr knapp.
Die Grün-Weißen ließen den Ball sehr gut laufen und konnten die Gastgeber gut unter Druck setzen. Nachdem der Giesener Keeper sich bei einer Ecke verschätzte, reagierte P. Lindenbaum Blitzschnell, doch sein Abschluss wurde auf der Linie gerettet.
Kurze Zeit später die verdiente Führung!
P. Lindenbaum schickt B. Lindenbaum, dieser geht auf den Torhüter zu und schiebt den Ball überlegt ins lange Eck! 1:0!

Nach dem Tor beruhigte sich das Spiel ein wenig, die nächste Nennenswerte Aktion führte zum Ausgleich. Nach einer schlecht verteidigten Ecke konnte der Giesener Lojkovic aus wenigen Metern zum 1:1 einschieben(31.).
In der 41. Spielminute fast die erneute Führung. Nach einer Ecke kam der Ball aus dem Getümmel aufs Tor, konnte jedoch wieder auf der Torlinie geklärt werden.
Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit.
Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber über den Kampf besser ins Spiel, dem TuS fehlte es an Ordnung, Bewegung und Einsatz.
Nachdem L. Reinecke einen Schlenzer überragend aus dem Winkel holte, konnte Diedrich den Nachschuss aus Abseitsverdächtiger Position einschieben(52.).
Fortan spielte sich das Geschehen auf dem tiefen Platz in Giesen, überwiegend im Mittelfeld ab. Viele Unachtsamkeiten und Unkonzentriertheiten auf beiden Seiten.
In der 70. Spielminute war es wieder ein Nachschuss, der die Giesener zum Jubeln brachte. Nach einem Pfostenschuss landete der Ball vor den Füßen des Giesener Klemm, der ähnlich wie Diedrich nur noch einschieben musste.
Einige Minuten später endlich wieder eine ansehnliche Kombination der Himmelsthürer, die Fares Hakim nach gutem Zuspiel von S. Reinecke im langen Eck unterbrachte(74.).
Dies war ein Weckruf für die Genctruppe, die von nun an mehr investierte. S. Reineckes Freistoß in der 80. Spielminute ging knapp am oberen Winkel vorbei und landete im Außennetz.
Direkt darauf konnte sich der jüngere Reinecke noch einmal beweisen und hielt uns mit einer starken Parade im Spiel.
Leider fiel das 2:4 trotzdem. Nachdem unsere Verteidigung die Giesener frei kombinieren ließ, wurde der Ball auf den alleine stehenden Diedrich gelegt, der L. Reinecke aus wenigen Metern keine Chance gab(84.).
Riesenaufregung in der 87. Spielminute! Nachdem zwei Giesener Angreifer in unserem Strafraum sehr grenzwertig vom Ball getrennt wurden, wurde Sean Geisinger bei unserem Konter vom letzten Verteidiger gelegt. Diesmal kam der Elfmeterpfiff. Nach etlicher Proteste der Giesener verwandelte S. Reinecke trocken zum 3:4!
Jetzt warfen die Grün-Weißen alles nach vorne, ein verlängerter Ball landete vor den Füßen von FH14 und dieser sorgte mit seinem zweiten Treffer für den 4:4 Ausgleich.
Zu weiteren Möglichkeiten kam es nicht mehr, so trennte man sich leistungsgerecht mit 4:4.

Am kommenden Sonntag wollen wir es wieder besser machen und zu gewohnter Stärke zurückkehren. Um 15 Uhr geht es in Ahrbergen weiter.

Auswechselbank:
Marcel Nowak, Sean Geisinger (46. für Smolinksi), Fares Hakim (60. für Hartmann), Patrick Baake(75. für Wichmann)

Aufstellung:

1. Herren mit 1:6-Kantersieg!

Am gestrigen Sonntag gastierte die Genc-Elf beim SV Rot-Weiß Ahrbergen. Durch eine konzentrierte Leistung bezwang man die Hausherren deutlich mit 1:6...

Das Spiel begann mit gutem Niveau auf beiden Seiten. Die erste gute Möglichkeit besaß unser TuS. Nach einem Konter zirkelte Linksaußen Sean Geisinger das runde Leder am oberen Tordreieick vorbei. Einen Augenblick später der SV mit einer guten Chance. Im Anschluss an einem Abpraller konnte jedoch Innenverteidiger Nils Kutscher klären.
In der 17. Spielminute unsere Grün-Weißen mit einer Riesenchance. Spieler-Co-Trainer Philipp Lindenbaum drang in den Strafraum ein, scheiterte allerdings am Querbalken der Ahrberger. Mitte der ersten Hälfte war es dann soweit. TuS-Sturmtank Nico Weiss erkämpfte sich in der eigenen Hälfte den Ball. Steffen Reinecke kam anschließend an das Leder und setzte mit einem klasse langen Ball den startenden P. Lindenbaum ein, welcher zum umjubelten 0:1 einnetzte (27. Spielminute)
Kurz danach besaßen die Hausherren eine sehr gute Chance um auszugleichen. Nachdem ein Angreifer zwei unserer Verteidiger stehen ließ hielt Keeper Marcel Nowak ganz stark im eins-gegen-eins.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wahrscheinlich die spielentscheidende Szene. Nach einer Tätlichkeit sah der SV-Akteur Blenard Bytyqi die rote Karte.

Halbzeit 0:1

Trotz des Platzverweises gaben sich die Hausherren zunächst nicht auf. Durch eine Hereingaben gelang SV-Angreifer Florian Horn an den Ball und vollendete in der 60. Minute zum 1:1. Ohne Hektik aufkommen zulassen spielte der TuS weiter nach vorn, sodass kurze Zeit später Holger Löhr mit einem Diagonal-Ball P. Lindenbaum frei spielte, ehe dieser mustergültig für Weiss vorlag. Weiss behielt im Strafraum die Nerven und netzte zum 1:2 ein (65.).
Ein wenig später die Vorentscheidung zu unseren Gunsten. Der stark aufspielende Dustin Schnepp mit einem guten Zuspiel auf Weiss. Weiss drang in den 16er ein und legte uneigennützig für P. Lindenbaum auf. Dieser scheiterte zuerst am SC-Keeper Sebastian Hein, ehe anschließend Geisinger den Abpraller einköpfen konnte. (1:3; 71. Spielminute)
Nun legte die Elf von der Julianen-Aue sich den Gegner zurecht. Erneut Schnepp mit einem Vorstoß, Flanke zu P. Lindenbaum, welcher im eins-gegen-eins zum 1:4 traf. (72.)
Nach 80. Minuten besorgte Geisinger das 1:5. Mit einem herrlichen Weitschuss aus gut 21m schlug der Ball im Gehäuse ein (74.).
Den Schlusspunkt setzte Goalgetter Weiss. Im Anschluss an einer hervorragenden Kombination über gut 10 Stationen ließ er Hein aus 12m keine Abwehrchance. (81.)

Endstand 1:6

Fazit: Nachdem sich sie Partie anfangs auf Augenhöhe bewegte übernahm Himmelsthür nach und nach die Spielkontrolle. Sowohl die 0:1-Führung als auch die Überzahl spielten unseren Mannen hierbei in die Karten, sodass die Begegnung auch in der Höhe verdient gewonnen werden konnte.

#allesfürdenTuS
#ihrfürunswirfüreuch

Auswechselbank: Lennart Reinecke, Fares Hakim (46. Spielminute: Einwechslung für Yannick Smolinski), Jonas Hartmann (73. Spielminute: Einwechslung für Nils Kutscher) und Patrick Baake (77. Spielminute: Einwechslung für Philipp Lindenbaum)

Aufstellung:

Copyright © 2015 TuS Grün-Weiß Himmelsthür e.V. Fußballsparte   |   Impressum   |   Datenschutz