TuS GW Himmelsthür – TuS Lühnde
Am Sonntag trafen bei strahlendem Sonnenschein der heimische TuS GW Himmelsthür sowie der TuS Lühnde zu einem echten Kellerduell aufeinander. Nachdem sowohl die Dritte als auch die Zweite, jeweils mit Kantersiegen, ordentlich vorgelegt hatten wollte man den Heimspieltag mit einem weiteren Sieg abrunden.
Das Spiel war zunächst sehr arm an Höhepunkten. So dauerte es bis zur 28. Spielminute, dass zumindest ansatzweise Gefahr bestand. Philipp Lindenbaum brachte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit viel Wucht vor den Lühnder Kasten, der den gegnerischen Keeper erstmals vor leichte Probleme stellte. Nur einige Minuten später wurde es wiederrum nach einem Freistoß von P. Lindenbaum gefährlich. Dieses Mal konnte sich der Lühnder Keeper mit einer Glanzparade auszeichnen, als er den satten Schuss des Schützen aus dem linken unteren Eck fischte und zur Ecke ablenkte. Wenige Minuten später verlor man nach einem Einwurf leichtfertig den Ball an der Außenlinie. Die Lühnder Offensive nutzte den sich bietenden Platz bestmöglich und konterte über die linke Seite blitzschnell nach vorne. Die scharfe Hereingabe des Lühnder Außenstürmers konnte Kapitän Simon Balzer leider nur noch ins eigene Tor klären, so dass Lühnde mit 1:0 in Front ging. Himmelsthür verlor nach dem Rückstand etwas den Faden. Zunächst parierte Keeper Lennart Reinecke stark im Eins-gegen-Eins, bevor der Schiedsrichter kurz vor dem Pausentee nach einer undurchsichtigen Szene im Himmelsthürer Strafraum auf Elfmeter für Lühnde entschied. Glücklicherweise scheiterte der Lühnder Schütze am starken Lennart Reinecke, so dass sich das Spiel weiterhin offen gestaltete. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verfehlte auf der anderen Seite ein Kopfball von Janko Kempa das Ziel nur knapp. Mit 0:1 ging es in die Katakomben.
Mit einer offensiveren Gangart versuchte man, ähnlich wie bereits in der vergangenen Woche in Freden, die gegnerische Abwehr unter Druck zu setzen und den Ausgleichstreffer zu erzwingen.
Zum Leidwesen aller Grün-Weiß Anhänger fiel der nächste Treffer abermals für den TuS aus Lühnde. Ein Freistoß aus knapp 18m landete zum 2:0 im linken oberen Kreuzeck. Und keine 3 Minuten später folgte der nächste Dämpfer für unsere Heimmannschaft, als der Schiedsrichter ein zweites Mal auf den Punkt zeigte. Zwar versagten auch dem zweiten Lühnder Schützen die Nerven am Punkt und scheiterte dementsprechend an Keeper L. Reinecke, doch konnte dieser den Ball nicht entscheidend klären, so dass der Schütze den Rebound per Lupfer im Grün-Weißen Gehäuse unterbringen konnte. 0:3.
Gegen die kämpferische Leistung der Lühnder Verteidigung war auch in der Folge für unsere Offensive oftmals kaum ein Durchkommen möglich. Einzig und allein nach einem Foul an Janko Kempa konnte Simon Balzer per Strafstoß das 1:3 markieren. Auch in der Folge schaffte man es nicht mehr zwingend zu werden und kreierte lediglich ein paar Halbchancen. Letztlich blieb es beim 1:3 als Endstand. Man verschenkt somit erstmals 3 wichtige Punkte an einen direkten Konkurrenten und muss im nächsten Spiel unbedingt wieder an die vorherigen Partien anknüpfen um möglichst schnell den Klassenerhalt verbuchen zu können.

Aufstellung: Lennart Reinecke, Dustin Schnepp, Simon Balzer (C), Nils Kutscher, Dennis Springmann, Jan-Philipp Gawenat, Philipp Lindenbaum, Dominic Hartrumpf, Yannick Smolinski, Janko Kempa, Fares Hakim

Auswechselbank: Sebastian Hartrumpf, Steffen Reinecke (46. Spielminute: Einwechslung für Yannick Smolinski), Ismael Akmann (51. Spielminute: Einwechslung für Fares Hakim) und Daniel Müller (74. Spielminute: Einwechslung für Jan-Philipp Gawenat)

#allesfürdenTuS
Copyright © 2015 TuS Grün-Weiß Himmelsthür e.V. Fußballsparte   |   Impressum   |   Datenschutz