1. Herren schafft Wunder von der Julianen-Aue!
02.06.2019. 15 Uhr. Anpfiff zum Showdown in der Kreisliga Hildesheim. An Spannung kaum noch zu überbieten, denn es war noch je ein Auf- und Abstiegsplatz zu vergeben. Die Ausgangslage für unsere Grün-Weißen war klar. Mit einem Heimerfolg gegen den TuS Hasede ist der Ligaverbleib sicher. Bei Remis oder Niederlage muss man auf die Ergebnisse beim TSV Föhrste und beim VfB Bodenburg schauen. Aber der Reihe nach...

Das Spiel begann mit viel Nervosität auf beiden Seiten, wobei der TuS Hasede zunächst das bessere Team war. Einige schnelle Angriffe der Hasenkicker konnten jedoch noch geklärt werden. Nach 15 Spielminute kam es zum ersten Aufreger dieser Partie als ein Diagonall gefährlich vor das Grün-Weiß-Tor gespielt worden ist. GW-Keeper Marcel Keule Nowak riskierte Kopf und Kragen beim Klärungsversuch und prallte volles Brett mit dem Haseder Leon Hachmeister zusammen, welcher anschließend benommen am Boden lag. Nach kurzer Behandlungspause ging es für beide Spieler wieder weiter. Der fällige Freistoß für die Haseder von der Strafraumkante brachte nichts ein.

In der Folge kamen die Hausherren immer besser in die Partie, war man häufig im Mittelfeld präsenter und über die Außen gefährlicher als zu Beginn der Begegnung. Die ein oder andere gute Gelegenheit der Himmelsthürer wurde noch zunächst durch die fehlende Präzision im letzten Pass zunichte gemacht. Nach ca. 30 Minuten hatte dann Grün-Weiß-Akteur Yannick Smolinski die mögliche Führung auf dem Kopf -  im Anschluss an einem Eckball gelang Smolinski frei zum Kopfball, konnte das Leder jedoch nicht entscheidend platzieren. Bis zum Pausentee neutralisierten sich beide Mannschaften weiterhin.

Halbzeitstand 0:0

Mit Wiederanpfiff zeichnete sich ein ähnliches Spielgeschehen ab. Das Spiel war von hart aber fair geführte Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, in deren Folge beide Teams versuchten schnell umzuschalten ohne sich jedoch hierbei zwingende Chancen herauszuspielen.
In der 65. Spielminute kam es zum Schockmoment im Hth-Fanlager. Nach einer Unstimmigkeit im GW-Defensivverbund entschied der Referee folgerichtig auf indirekten Freistoß 6m vor der Torlinie. Diesen jagte anschließend Jannik Römer zum 0:1 in die Maschen.
Trotz des Rückstandes versuchten unsere Mannen weiterhin einen kühlen Kopf zu bewahren und konzentriert nach vorne zu spielen. Die nächste Möglichkeit besaßen allerdings die Haseder. Ein schneller Gegenstoß über deren linke Angriffsseite ermöglichte es den Gästen das vorentscheidende Tor zu schießen. Zum Glück der Grün-Weißen konnte Keeper Nowak mit einer sensationellen Rettungstat den Einschlag verhindern.
Nun versuchten die Hasenkicker das knappe Ergebniss über die Zeit zu retten und weiterhin über die schnellen Angreifer zu kontern.

Zwölf Minuten vor dem Ende fiel dann endlich der nicht unverdiente Ausgleichstreffer. Steffen Reinecke legte sich das Leder zum Freistoß von der Straraumkante zurecht und nagelte es mit einer sehenswerten Flugkurve zum 1:1 in den Winkel! Grenzenloser Jubel!
Nun riskierten beide Mannschaften nicht mehr allzu viel, so dass das Endspiel mit 1:1 endete.

Endstand 1:1

Kurz nach Abpfiff war klar, dass dieses Ergebnis unseren Mannen zum Klassenerhalt gereicht hat! Dem VfB Bodenburg gelang lediglich ein 1:1 gegen den VfL Nordstemmen während der TSV Föhrste gegen den SV Türk Gücü Hildesheim mit 2:3 verlor. 
Durch diese Ergebnisse konnte man beide Teams in der Tabelle hinter sich lassen, wobei klar war, dass der TSV noch am letzten Spieltag vom VFB Bodenburg überholt worden ist und deshalb als dritter Absteiger feststeht.
Darüber hinaus hat der TuS Hasede mit diesem letzten Punktgewinn den Aufstieg in die Bezirksliga endgültig perfekt gemacht. Wir gratulieren der Mannschaft von Trainer Juri Paulmann und wünschen euch für die neue Spielzeit viel Erfolg! Das war eine absolut starke Saisonleistung von euch!
Aber auch unseren Spielern und Fans ist ein außergewöhnliches Lob auszusprechen! Wenn man nämlich nach 9 Spieltagen mit lediglich 3 Zählern abgeschlagen auf dem letzten Platz der Tabelle ist, ist ein Klassenerhalt fast nicht mehr möglich. Zum Ende der Hinrunde fand die Genc-Elf dann wieder in die Spur und konnte viele wichtige Punkte holen, so dass man sich bis zur Winterpause wieder an die Konkurrenten heran gearbeitet hat. Durch eine ausgeglichene Rückrunde, in der es immer mal Höhen und Tiefen gab, erarbeitete man sich gemeinsam diese Möglichkeit am letzten Spieltag, welche man Gott sei Dank auch zum Klassenerhalt nutzen konnte.
Dies war nur durch eine geschlossene Mannschaftsleistung sowie eurer Unterstützung als Fans möglich!
Jetzt gilt es die Saison abzuhaken und die Sommerpause zur Regeneration zu nutzen! In der nächsten Spielzeit sollen dann die gemachten Fehler auf ein Minimum reduziert werden!

Bis dahin
Eure Erste

#allesfürdenTuS
#wirhabenesgeschafft

Aufstellung: Marcel Nowak, Dustin Schnepp, Simon Balzer (C), Nils Kutscher, Marco Ohle, Steffen Reinecke, Jan-Philipp Gawenat, Janko Kempa, Yannick Smolinski, Sean Geisinger und Dominic Hartrumpf

Auswechselbank: Lennart Reinecke, Dennis Springmann, Daniel Müller, Marc Grayek (62. Spielminute: Einwechslung für Yannick Smolinski), Sebastian Lindenbaum (77. Spielminute: Einwechslung für Sean Geisinger) und Fares Hakim (91. Spielminute: Einwechslung für Dominic Hartrumpf)
Copyright © 2015 TuS Grün-Weiß Himmelsthür e.V. Fußballsparte   |   Impressum   |   Datenschutz